Aktuelles aus der Gemeinde

Herzlich willkommen auf der Internetpräsenz der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Dahlem! Hier finden Sie eine Auswahl aus der großen Zahl an unterschiedlichen Angeboten, Konzerten und Veranstaltungen unserer Gemeinde.

Mehr entnehmen Sie bitte unserem Terminkalender oder den einzelnen Rubriken. Wenn Sie auf einen hervorgehobenen Termin im Kalender rechts klicken, erscheint unterhalb des Kalenders eine kurze Zusammenfassung der an diesem Tag stattfindenden Termine.

 

LESUNG – Erinnerungen an ein Leben im Widerstand

Zum 40. Todestag von Martin Niemöller (1892-1984)

Mittwoch, 6. März 2024, 18.00 Uhr,
St.-Annen-Kirche, anschließend im Martin-Niemöller-Haus

Martin Niemöller ist bis heute einer der bekanntesten Vertreter der Bekennenden Kirche. Als 1979 sein ehemaliges Pfarrhaus in unserer Kirchengemeinde nach ihm benannt wurde, wünschte sich Martin Niemöller, dass hier kein Museum, sondern ein lebendiger zivilgesellschaftlicher Ort der Erinnerung entstehe. Deshalb erinnern wir anlässlich seines 40. Todestages nicht in einem musealen Akt an Martin Niemöller. Wir wollen als Gemeinde vielmehr zeigen, dass wir Erinnern als eine zivilgesellschaftliche Aufgabe verstehen – die uns heute herausfordert. Konfirmandinnen und Konfirmanden, Mitglieder der Gemeinde, des emeindekirchenrates und des Pfarrteams lesen aus Texten, Predigten und Briefen von Martin Niemöller.

Dr. Claudia Fröhlich führt jeweils kurz in die Geschichte der Texte ein. Wir werden hören, wie Martin Niemöller die Freiheit der Kirche und des Glaubens gegen den totalitären Anspruch der Nationalsozialisten verteidigte, warum er sich gleichwohl nicht für alle Verfolgten einsetzte und wie er seine persönliche und die Schuld der Kirche bekannte. Die Lesung wird von Jan Sören Fölster an der Orgel begleitet. Pfarrerin Dr. Cornelia Kulawik schließt die Lesung mit einem Gebet. Nach der Lesung sind Sie herzlich ins Martin-Niemöller-Haus eingeladen. Bei Wasser und Wein können Sie einen Rundgang durch die Ausstellung „ …am Geschehen in der Welt mitverantwortlich“ machen. Sie können miteinander ins Gespräch darüber kommen, welche Bedeutung das Erinnern an Martin Niemöller heute hat.

Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

 

Friedensandachten in der Passionszeit

Freitags, bis 22. März, 18.00 Uhr,
St.-Annen-Kirche

Die Passionsandachten werden wir als Andachten für den Frieden gestalten. Ausgehend von der Erzählung über Jesu Leiden in Matthäus 26 und 27 werden wir um Frieden bitten und unsere Sehnsucht nach Frieden ausdrücken. Wir denken in dieser Zeit insbesondere an den Krieg in der Ukraine, an den Krieg im Nahen Osten, an die zahlreichen antisemitischen Übergriffe in unserer Stadt und vieles mehr. Zwei Handlungen aus  der Passionserzählung Jesu dienen als Leitthema für eine Andacht. Sehr herzlich laden wir ein, dass wir uns versammeln, innehalten in dieser Zeit, zusammenkommen und Gemeinschaft im Gebet und im Gesang  erfahren, auf dass etwas von dem Frieden aufscheinen möge, den wir so sehr ersehnen.

8. März
Gefangen sein und Beschuldigen (Matthäus 26,47-68)
Pfarrerin Dr. Pilger-Janßen; Almut Schlicker (Violine) und Hildegard Saretz (Virginal)

15. März
Verleugnen und Bereuen (Matthäus 26,69-75; 27,1-14)
Pfarrerin Dr. Kulawik; Ekkehard Saretz (Orgel)

22. März
Verurteilen und Verspotten (Matthäus 27,15-30)
Pfarrer Ruppel; Kathleen Danke (Sopran) und Hildegard Saretz (Orgel)

 

 

Abendgottesdienste für ältere Kinder, Jugendliche und Familien

Sonntags, 10. März, 18.00 Uhr,
St.-Annen-Kirche

Zu den Abendgottesdiensten sind alle herzlich eingeladen, doch richten sie sich in besonderer Weise an ältere Kinder und Jugendliche mit ihren Familien. Denn es gibt keine Lesungen oder eine längere Predigt. Vielmehr wird eine biblische Geschichte nacherzählt und mit wenigen Gedanken zur Gegenwartsbedeutung verbunden. Es können Kerzen vor dem Altar entzündet und mit eigenen Bitten verbunden werden. Und in  diesen Abendgottesdiensten spielt die Musik eine besondere Rolle. Kinder und Jugendliche sind eingeladen, sich musikalisch einzubringen. Bitte meldet Euch rechtzeitig bei mir, wenn Ihr die Gottesdienste mitgestalten wollt. Das wäre eine große Bereicherung und Freude für alle!

 

 

Wozu starb Jesus am Kreuz? – Überlegungen zum Tod Jesu und dessen Deutung

GESPRÄCHSABEND

Dienstag, 12. März, 19:30 Uhr
Sitzungsraum, Gemeindehaus, Thielallee 1+3

Was genau ist geschehen, dass Jesus am Kreuz sterben musste? Wer ist verantwortlich für seine Kreuzigung? Jesu Tod kam für seine Freunde plötzlich und unerwartet – und zugleich musste er von ihnen bewältigt
werden. Wirksam wurde Jesu Tod durch eine neue Deutung seines Sterbens als „Opfer“, das die Grundlage einer neuen Gemeinschaft der Menschen untereinander und mit Gott schuf. Wie genau ist Jesu Opfertod für uns heute zu verstehen? Paulus gibt erste Antworten auf diese Fragen in seinen Briefen, und auch die Lesungstexte für Karfreitag, die die gottesdienstliche Ordnung benennt, greifen diese Themen auf.
Genau diesen Fragen und Themen widmet sich unser Gesprächsabend. Ausgehend von den biblischen Texten der Passionsgeschichte, den Lesungstexten für Karfreitag sowie Thesen des Neutestamentlers Gerd Theißen, der sich als Professor für Neues Testament viele Jahre mit Fragen zur Jesusforschung, zum historischen Jesus und zur Religion der ersten Christen beschäftigt hat, werden wir miteinander Jesu Tod am Kreuz diskutieren und seiner Bedeutung für uns heute nachgehen. Bringen Sie gerne Ihre Fragen mit. Sie sind herzlich eingeladen zur Diskussion und zum gemeinsamen Austausch. Durch den Abend führt Pfarrerin Tanja Pilger-Janßen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. In Vorfreude auf unser Gespräch. Ihre Pfarrerin Tanja Pilger-Janßen

 

 

Freitagsfeuer

Freitag, 15. März, 18.00 Uhr
im Garten an der Jesus-Christus-Kirche,
Hittorfstr. 21

In der noch dunkleren Jahreszeit versammeln wir uns um das Licht des Feuers zu unserem Freitagsfeuer. Wir feiern eine Andacht, hören eine Geschichte, beten und singen miteinander und wollen uns wärmen am Feuer an der Feuerschale. Geigenmusik wird unseren Gesang begleiten. Die Woche lassen wir ausklingen, und wir möchten neue Kraft gewinnen. Im Anschluss sind alle eingeladen im Garten zu verweilen – zu spielen, zu buddeln oder zu hüpfen. Wir bleiben noch zum Abendessen zusammen. Jede und jeder bringt etwas zum Buffet mit – für Getränke sorgt bitte jede Person selbst. Wir freuen uns auf unser Zusammensein.

 

 

Johann Sebastian Bach – Messe A-Dur, Kantate BWV 39 „Brich dem Hungrigen Dein Brot“

Sonntag, 17. März. 19.00 Uhr
Jesus-Christus-Kirche

Vokalsolisten,
Orchester auf historischen Instrumenten,
Camerata Wannsee

Leitung: Jan Sören Fölster

Eintritt: 20/17/10,- Euro, Ermäßigung für Schüler, Studenten und Sozialhilfeempfänger
Vorverkauf : Buch in Wannsee, Tel. 8059454

 

 

 

 

Vom Klang der Psalmen – Fortsetzung

GESPRÄCHSANGEBOT

Mittwoch, 20. März, 19.30 Uhr
Gemeinderäume Hittorfstr. 21

Mit Prof. Dr. Ulrich Mahlert und Pfarrerin Tanja Pilger-Janßen

 

 

 

 

 

Goldene und Diamantene Konfirmation

Sonntag, 24. März, 11.00 Uhr, St.-Annen-Kirche
Vorbereitungstreffen: Mittwoch, 6. März, 20.00 Uhr
Gemeinderäume in der Hittorfstraße 21

Sehr herzlich laden wir ein, Ihre goldene oder diamantene Konfirmation in unserer Gemeinde zu feiern. Jubiläen sind eine gute Gelegenheit zum Feiern, aber auch zum Rückblick: Woran erinnern Sie sich aus Ihrer Konfirmandenzeit? Wie ist Ihr Lebensweg verlaufen – welche Träume konnten Sie verwirklichen, was ist anders geworden? Schön mag es auch sein, diejenigen wieder zu sehen, mit denen Sie zusammen konfirmiert wurden.
Eingeladen sind alle, die vor 50 oder 60 Jahren konfirmiert wurden, also 1974 und 1964, und jetzt in Dahlem wohnen. Darüber hinaus versuchen wir auch all diejenigen einzuladen, die damals in Dahlem konfirmiert
wurden, aber inzwischen woanders leben. Sollten Sie noch Kontakte zu den damaligen Dahlemer Mitkonfirmanden haben, geben Sie diese Einladung gerne weiter.

Bitte melden Sie sich im Büro an, damit wir den Gottesdienst gut vorbereiten können. Geben Sie bei der Anmeldung bitte auch Ihren Konfirmationsspruch an, bei Constanze Schlagowski, Telefon: 841 70 50.

Am Mittwoch, 6. März, um 20.00 Uhr, lade ich sehr herzlich zum Beisammensein und zur Vorbereitung des Gottesdienstes in die Gemeinderäume in der Hittorfstraße ein. Bringen Sie zu diesem Treffen gerne Fotos von Ihrer Konfirmation und Ihren Konfirmationsspruch mit. Im Anschluss an den Gottesdienst am 24. März möchten wir gerne noch gemeinsam zum Mittagessen gehen, bei dem jede Person die Kosten allerdings
selbst trägt. Wir werden in einem Restaurant in der Nähe einen Tisch bestellen.

Ihre Pfarrerin Tanja Pilger-Janßen

 

 

Bitte helfen Sie mit, unsere Jesus-Christus-Kirche zu sanieren!

Nun wird das Gerüst von Kirche und Turm abgebaut. Doch bevor wir uns der Innensanierung der Kirche zuwenden können, müssen zunächst die Dächer der beiden angrenzenden Gebäude neu gedeckt werden (Gemeinde- und Pfarrhaus Hittorfstraße 21 und Gemeindehaus Faradayweg 13). Diese Dachsanierung ist sehr dringend, da die starken Regentage erneut gezeigt haben, wie undicht die Dächer sind.
Herzlichen Dank für alle Unterstützung!

Spendenkonto:

Ev. Kirchengemeinde Berlin-Dahlem
Evangelische Bank eG
BIC GENODEF1EK1
IBAN DE68 5206 0410 3203 9663 99
Verwendungszweck: Spende Sanierung JCK

Bitte geben Sie auch Ihre Adresse für die Spendenbescheinigung an.

 

 

Neue Bläsergruppe in unserer Kirchengemeinde

Die Spielerinnen und Spieler des neuen Posaunenchors möchten ihre Freude am klanglichen Miteinander mit neuen Mitspielenden teilen. Dazu sind Erfahrene, Wiedereinsteiger und Neulinge herzlich eingeladen. Die Proben sind immer montags in der St.-Annen-Kirche. Um 17 Uhr beginnt die Tutti-Gruppe und erprobt Lieder und Intraden. Ab 18 Uhr folgt die große Gruppe mit ihrer Probe. Ihr Repertoire reicht von alter zu neu komponierter Musik für Posaunenchor.
Traugott Forschner, der als Koordinator für Anfängerausbildung und Bläserinnenschulung beim Posaunendienst der EKBO beschäftigt ist, möchte damit neu die musikalisch Aktiven der Region erreichen, mit Interessierten verbinden und zum miteinander Musizieren anregen.
Kontakt

 

 

Krieg in der Ukraine – wie wir helfen

Weitere Informationen finden Sie hier →

 

 

 

MoDiMiDoFrSaSo
01 02 03 04 05 0607
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25262728
29 30 31 01 02 03 04