Aktuelles aus der Gemeinde

Herzlich willkommen auf der Internetpräsenz der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Dahlem! Hier finden Sie eine Auswahl aus der großen Zahl an unterschiedlichen Angeboten, Konzerten und Veranstaltungen unserer Gemeinde.

Mehr entnehmen Sie bitte unserem Terminkalender oder den einzelnen Rubriken. Wenn Sie auf einen hervorgehobenen Termin im Kalender rechts klicken, erscheint unterhalb des Kalenders eine kurze Zusammenfassung der an diesem Tag stattfindenden Termine.

 

Friedensandachten in der Passionszeit

Freitags, 16. Februar bis 22. März, 18.00 Uhr,
St.-Annen-Kirche

Die Passionsandachten werden wir als Andachten für den Frieden gestalten. Ausgehend von der Erzählung über Jesu Leiden in Matthäus 26 und 27 werden wir um Frieden bitten und unsere Sehnsucht nach Frieden ausdrücken. Wir denken in dieser Zeit insbesondere an den Krieg in der Ukraine, an den Krieg im Nahen Osten, an die zahlreichen antisemitischen Übergriffe in unserer Stadt und vieles mehr. Zwei Handlungen aus  der Passionserzählung Jesu dienen als Leitthema für eine Andacht. Sehr herzlich laden wir ein, dass wir uns versammeln, innehalten in dieser Zeit, zusammenkommen und Gemeinschaft im Gebet und im Gesang  erfahren, auf dass etwas von dem Frieden aufscheinen möge, den wir so sehr ersehnen.

16. Februar
Salben und Verraten (Matthäus 26,1-16)
Pfarrerin Dr. Kulawik; Jan Sören Fölster (Orgel)

23. Februar
Essen und Erinnern (Matthäus 26,17-30)
Vikarin Hofmann; Jan Sören Fölster (Orgel)

1. März
Verleugnen und Beten (Matthäus 26,31-46)
Pfarrerin Dr. Pilger-Janßen; Anna-Lucia Forck (Alt) und Hildegard Saretz (Orgel)

8. März
Gefangen sein und Beschuldigen (Matthäus 26,47-68)
Pfarrerin Dr. Pilger-Janßen; Almut Schlicker (Violine) und Hildegard Saretz (Virginal)

15. März
Verleugnen und Bereuen (Matthäus 26,69-75; 27,1-14)
Pfarrerin Dr. Kulawik; Ekkehard Saretz (Orgel)

22. März
Verurteilen und Verspotten (Matthäus 27,15-30)
Pfarrer Ruppel; Kathleen Danke (Sopran) und Hildegard Saretz (Orgel)

 

 

Freitagsfeuer

Freitag, 16. Februar und
Freitag, 15. März, 18.00 Uhr
im Garten an der Jesus-Christus-Kirche,
Hittorfstr. 21

In der noch dunkleren Jahreszeit versammeln wir uns um das Licht des Feuers zu unserem Freitagsfeuer. Wir feiern eine Andacht, hören eine Geschichte, beten und singen miteinander und wollen uns wärmen am Feuer an der Feuerschale. Geigenmusik wird unseren Gesang begleiten. Die Woche lassen wir ausklingen, und wir möchten neue Kraft gewinnen. Im Anschluss sind alle eingeladen im Garten zu verweilen – zu spielen, zu buddeln oder zu hüpfen. Wir bleiben noch zum Abendessen zusammen. Jede und jeder bringt etwas zum Buffet mit – für Getränke sorgt bitte jede Person selbst. Wir freuen uns auf unser Zusammensein.

 

 

Kinderbibeltage im Juli

Erstes Vorbereitungstreffen:
Dienstag, 20. Februar, 19.30 Uhr
Gemeinderäume in der Hittorfstr. 21, 14195 Berlin

Auch in diesem Jahr möchten wir wieder Kinderbibeltage zu Beginn der Sommerferien veranstalten – am Donnerstag, den 18. Juli, und am Freitag, den 19. Juli. Schulkinder der Klassen 1 bis 6 sowie die Vorschulkinder unserer Ki-Tas laden wir dazu in unsere Gemeinde ein.
Das Programm der Kinderbibeltage ist sehr abwechslungsreich gestaltet. Bei der Planung ist ein Team aus ehren- und hauptamtlichen Personen beteiligt. Zur Vorbereitung gibt es in der Regel drei bis vier Treffen. Jede und jeder kann sich in der Weise einbringen, wie er es nach seinen oder ihren Fähigkeiten für gut erachtet.

Wir planen die Kinderbibeltage im Team derer, die sich beteiligen und mitwirken. D.h. wir entscheiden aufgrund von verschiedenen Vorschlägen im Team gemeinsam das Thema und tragen Ideen zusammen, wie wir dieses Thema für die Kinder  unterschiedlicher Altersstufen gut aufbereiten können. So entsteht meist ein Anspiel, eine Musik mit kurzem Text, vielleicht auch ein passendes Lied, eine schöne Bastel- oder Malidee und vieles mehr.

Ist Ihr oder Euer Interesse geweckt? Wer Zeit und Lust hat, sich auf dieses Projekt einzulassen, und wer sagt „Das klingt toll, da will ich gerne mitmachen.“, der ist herzlich zu unserem ersten Vorbereitungstreffen eingeladen:
Wann: Dienstag, 20. Februar, 19.30 Uhr
Wo: Gemeinderäume in der Hittorfstr. 21, 14195 Berlin
Die Vorbereitungstreffen sind meist sehr anregende, unterhaltsame und schöne Zusammenkünfte, die unsere Gemeinschaft und unser Miteinander stärken, so dass wir gerne und voller Freude die Kinderbibeltage gestalten. Wer diesen Termin nicht ermöglichen kann, aber dennoch gerne mitwirken möchte, melde  sich bitte bei Tanja Pilger-Janßen.
Wir freuen uns sehr, mit Euch bei unseren Kinderbibeltagen in die großen Ferien zu starten.

 

 

Zwei Jahre Krieg, zwei Jahre Flucht

EINLADUNG ZU GESPRÄCH UND ANDACHT

Freitag, 23. Februar, ab 15.30 Uhr, Martin-Niemöller-Haus
und um 18.00 Uhr, St.-Annen-Kirche

Seit zwei Jahren, seit dem 24. Februar 2022, führt Russland einen Krieg gegen die Ukraine. Mehr als 6 Millionen Menschen sind derzeit in die europäischen Nachbarstaaten geflüchtet und mehr als 7 Millionen Menschen sind in der Ukraine auf der Flucht. Auch in unserer Gemeinde leben seit zwei Jahren Menschen aus der Ukraine. Das Willkommenscafé öffnet seitdem jeden Freitag zu Kaffee und Kuchen, Gesprächen, Spielen und Beratung. Anlässlich des Jahrestags des Kriegsbeginns laden wir die Gemeinde ein, gemeinsam mit unseren ukrainischen Gästen an zwei Jahre Krieg, Flucht und das neue Leben in einem fremden Land zu erinnern. Ab 15.30 Uhr treffen wir uns zunächst zum Café im Martin-Niemöller-Haus, um 16.30 Uhr eröffnen wir kleine Gesprächsrunden, in denen die Ukrainerinnen über ihr Leben in den vergangenen zwei Jahren erzählen. Um 18.00 Uhr nehmen wir in der St.-Annen-Kirche an der Abendandacht teil. Zusammen mit Vikarin Kristina Hofmann wollen wir still werden, uns besinnen und zusammen um Frieden bitten.

Anmeldung ist nicht erforderlich

 

 

Bewa(h)re Schöpfung

DISKUSSIONSABENDE
27. Februar, 19 Uhr im Martin-Niemöller-Haus

Heiße Sommer, kaum oder zu viel Regen, Menschen, die ihre Heimat verlassen, weil ihnen die Lebensgrundlage abhanden kommt – die Auswirkungen des weltweiten Klimawandels sind an vielen Stellen zu spüren.  An drei Abenden im Februar laden wir Sie herzlich ein, über das Thema Schöpfung in biblischer und ethischer Perspektive miteinander nachzudenken und zu diskutieren. Sie stehen im Spannungsfeld zwischen dem Auftrag zur Bewahrung der Schöpfung und der Frage, ob sich daraus konkrete Handlungsfelder ergeben. Klimaschutz ja, aber dafür braucht es nicht die Kirchen? Oder sind wir als Geschöpfe Gottes in die  Verantwortung seiner Schöpfung gestellt? Darum wollen wir ins Gespräch kommen. Die Abende dauern jeweils 90 Minuten, eine Anmeldung ist nicht nötig.
Sie sollen unter folgenden Leitgedanken in all ihren Facetten stehen:

1. Februar
Und Gott, der Herr, setzte den Menschen
in den Garten Eden (Genesis 2,15)

15. Februar
Die ganze Schöpfung seufzt und stöhnt
vor Schmerz (Röm 8,22)

27. Februar
Kehret um und ihr werdet leben
(Ezechiel 18,32)

 

 

Vom Klang der Psalmen – Fortsetzung

GESPRÄCHSANGEBOT

Mittwoch, 28. Februar und 20. März, 19.30 Uhr
Gemeinderäume Hittorfstr. 21

Mit Prof. Dr. Ulrich Mahlert und Pfarrerin Tanja Pilger-Janßen über Psalm 51, 112 und 100

 

 

 

 

 

Niemals Frieden? – Israel am Scheideweg

VORTRAG UND GESPRÄCH
mit Prof. Dr. Moshe Zimmermann

Donnerstag, 29. Februar 2024, 19.30 Uhr
im Gemeindesaal

Nach der jüngsten und schlimmsten Eskalation durch den Terrorangriff der Hamas macht sich Hoffnungs-losigkeit breit: Wird der Krieg in Palästina immer weitergehen?
Ja, sagt der liberale israelische Historiker, wenn die Schuldigen an der Katastrophe weiter das Geschehen im Nahen Osten be-stimmen werden: Der muslimische und jüdische Fundamentalismus, die radikalen israelischen und palästinensischen Nationalisten und die internationale Gemeinschaft, die sich nicht für einen Frieden in der Region einsetzt.
Daraus folgt, so Zimmermann, der schmale Weg zur Lösung: Eine engagierte internationale Gemeinschaft im Dienste einer neuartigen Zweistaatenlösung, klare Kante gegen die Extremisten auf beiden Seiten, und der Abschied von abgenutzten Floskeln.
Moshe Zimmermann ist Professor emeritus für moderne Geschichte der Hebräischen Universität Jerusalem und einer der renommiertesten Antisemitismusforscher.
Der Abend wird moderiert von Prof. Dr. Peter Steinbach, Wissenschaftlicher Leiter der Gedenkstätte Deutscher Widerstand.

 

 

Abendgottesdienste für ältere Kinder, Jugendliche und Familien

Sonntags, 10. März, 18.00 Uhr,
St.-Annen-Kirche

Zu den Abendgottesdiensten sind alle herzlich eingeladen, doch richten sie sich in besonderer Weise an ältere Kinder und Jugendliche mit ihren Familien. Denn es gibt keine Lesungen oder eine längere Predigt. Vielmehr wird eine biblische Geschichte nacherzählt und mit wenigen Gedanken zur Gegenwartsbedeutung verbunden. Es können Kerzen vor dem Altar entzündet und mit eigenen Bitten verbunden werden. Und in  diesen Abendgottesdiensten spielt die Musik eine besondere Rolle. Kinder und Jugendliche sind eingeladen, sich musikalisch einzubringen. Bitte meldet Euch rechtzeitig bei mir, wenn Ihr die Gottesdienste mitgestalten wollt. Das wäre eine große Bereicherung und Freude für alle!

 

 

Goldene und Diamantene Konfirmation

Sonntag, 24. März, 11.00 Uhr, St.-Annen-Kirche
Vorbereitungstreffen: Mittwoch, 6. März, 20.00 Uhr
Gemeinderäume in der Hittorfstraße 21

Sehr herzlich laden wir ein, Ihre goldene oder diamantene Konfirmation in unserer Gemeinde zu feiern. Jubiläen sind eine gute Gelegenheit zum Feiern, aber auch zum Rückblick: Woran erinnern Sie sich aus Ihrer Konfirmandenzeit? Wie ist Ihr Lebensweg verlaufen – welche Träume konnten Sie verwirklichen, was ist anders geworden? Schön mag es auch sein, diejenigen wieder zu sehen, mit denen Sie zusammen konfirmiert wurden.
Eingeladen sind alle, die vor 50 oder 60 Jahren konfirmiert wurden, also 1974 und 1964, und jetzt in Dahlem wohnen. Darüber hinaus versuchen wir auch all diejenigen einzuladen, die damals in Dahlem konfirmiert
wurden, aber inzwischen woanders leben. Sollten Sie noch Kontakte zu den damaligen Dahlemer Mitkonfirmanden haben, geben Sie diese Einladung gerne weiter.

Bitte melden Sie sich im Büro an, damit wir den Gottesdienst gut vorbereiten können. Geben Sie bei der Anmeldung bitte auch Ihren Konfirmationsspruch an, bei Constanze Schlagowski, Telefon: 841 70 50.

Am Mittwoch, 6. März, um 20.00 Uhr, lade ich sehr herzlich zum Beisammensein und zur Vorbereitung des Gottesdienstes in die Gemeinderäume in der Hittorfstraße ein. Bringen Sie zu diesem Treffen gerne Fotos von Ihrer Konfirmation und Ihren Konfirmationsspruch mit. Im Anschluss an den Gottesdienst am 24. März möchten wir gerne noch gemeinsam zum Mittagessen gehen, bei dem jede Person die Kosten allerdings
selbst trägt. Wir werden in einem Restaurant in der Nähe einen Tisch bestellen.

Ihre Pfarrerin Tanja Pilger-Janßen

 

 

Bitte helfen Sie mit, unsere Jesus-Christus-Kirche zu sanieren!

Nun wird das Gerüst von Kirche und Turm abgebaut. Doch bevor wir uns der Innensanierung der Kirche zuwenden können, müssen zunächst die Dächer der beiden angrenzenden Gebäude neu gedeckt werden (Gemeinde- und Pfarrhaus Hittorfstraße 21 und Gemeindehaus Faradayweg 13). Diese Dachsanierung ist sehr dringend, da die starken Regentage erneut gezeigt haben, wie undicht die Dächer sind.
Herzlichen Dank für alle Unterstützung!

Spendenkonto:

Ev. Kirchengemeinde Berlin-Dahlem
Evangelische Bank eG
BIC GENODEF1EK1
IBAN DE68 5206 0410 3203 9663 99
Verwendungszweck: Spende Sanierung JCK

Bitte geben Sie auch Ihre Adresse für die Spendenbescheinigung an.

 

 

Neue Bläsergruppe in unserer Kirchengemeinde

Die Spielerinnen und Spieler des neuen Posaunenchors möchten ihre Freude am klanglichen Miteinander mit neuen Mitspielenden teilen. Dazu sind Erfahrene, Wiedereinsteiger und Neulinge herzlich eingeladen. Die Proben sind immer montags in der St.-Annen-Kirche. Um 17 Uhr beginnt die Tutti-Gruppe und erprobt Lieder und Intraden. Ab 18 Uhr folgt die große Gruppe mit ihrer Probe. Ihr Repertoire reicht von alter zu neu komponierter Musik für Posaunenchor.
Traugott Forschner, der als Koordinator für Anfängerausbildung und Bläserinnenschulung beim Posaunendienst der EKBO beschäftigt ist, möchte damit neu die musikalisch Aktiven der Region erreichen, mit Interessierten verbinden und zum miteinander Musizieren anregen.
Kontakt

 

 

Krieg in der Ukraine – wie wir helfen

Weitere Informationen finden Sie hier →

 

 

 

MoDiMiDoFrSaSo
26 27 28 29 30 01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 01 02 03 04 05 06